Thomas Merton

Im Garten der Schöpfung

Flug

Foto © Mella/photocase

Thomas Merton

Was der Mensch wichtig nimmt, ist aus der Sicht Gottes oft trivial.
Und was uns bei Gott als „Spiel“ erscheinen mag, ist vielleicht das, was Er selbst besonders ernst meint.

Auf jeden Fall spielt Gott im Garten seiner Schöpfung und vergnügt sich darin, und wenn wir von unserer Besessenheit von dem, was wir für den Sinn von all dem halten, ablassen könnten, dann wären wir vielleicht in der Lage, Seinen Ruf zu hören und uns Ihm in Seinem geheimnisvollen kosmischen Tanz anzuschließen.

Sich für die Welt entscheiden

Die unbeschreiblich schöne Welt

Eine unbeschreiblich schöne Welt     Foto © Nasa

Thomas Merton

Niemand hat mich vorher gefragt, ob ich 1915 geboren werden wollte, so dass ich zum Zeitgenossen von Auschwitz, Hiroshima, dem Vietnamkrieg und den Rassenunruhen von Watts geworden bin. Und doch sind das Ereignisse, in die ich, ob ich es will oder nicht, zutiefst und persönlich involviert bin. Die „Welt“ ist nicht nur ein physikalischer Raum, der von Düsenflugzeugen durchmessen wird und der voller Menschen ist, die in alle Richtungen rennen. Sie ist ein Komplex von Verantwortlichkeiten und Optionen, der sich aus der Liebe, dem Hass, den Ängsten, Freuden, Hoffnungen, der Gier, Grausamkeit, Freundlichkeit, dem Glauben, Vertrauen und Misstrauen aller zusammensetzt.

Inhalt abgleichen

Back to top