Stille ist eine kraftvolle Handlung

In diesem Moment

In diesem Moment       Foto © korffi/photocase

Leo Babauta
„Aktivität besiegt die Kälte, doch Stille besiegt die Hitze.“ Lao Tse

In unserer Kultur neigen wir dazu, Stille mit Faulheit in Verbindung zu bringen, sie als ein Feststecken in Inaktivität, als etwas Negatives zu betrachten.

Doch das ist sie nicht. Stille ist eine Handlung, und eine kraftvolle noch dazu.
Mehr noch, sie kann deinen ganzen Tag verändern und somit dein Leben verwandeln.

Du steckst zerrissen inmitten eines Tages. Vor lauter Aufgaben, Treffen, E-Mails und Unterbrechungen hast du „Land unter“, oder du wirst von deinen Kindern, all den Telefonanrufen, und noch zu bewältigenden Besorgungen und Erledigungen bedrängt.

Du hältst inne. Stehe eine Minute lang still - und atme. Du schliesst deine Augen und findest Stille in dir selbst. Die Stille breitet sich in den Rest deines Körpers aus, und in deinen Geist. Sie beruhigt dich, zentriert dich, fokussiert dich auf das, was du gerade jetzt tust, nicht auf das, was du noch tun musst oder bereits getan hast.
Die Stille wird zu einer transformativen Handlung.

Stille kann eine kraftvolle Antwort auf den Lärm Anderer sein. Sie kann ein Weg sei, die emsige Ruhelosigkeit der Welt zurückzudrängen und die Kontrolle zu übernehmen. Sie kann dich daran erinnern, worum es geht.

Wie man Stille praktizieren kann

Eigentümlicherweise kommt Stille zu vielen Menschen nicht von Natur aus. Also gilt es, sich in ihr zu üben.
1. Beginne deinen Tag in Stille. Ob du mit einer Tasse Kaffee einfach dasitzt, während um dich herum die Welt erwacht, oder ob du auf einem Kissen sitzt und die Konzentration auf deinen Atem richtest – Stille ist ein kraftvoller Weg deinen Tag zu beginnen. Sie stimmt dich ein, für die Dinge, die noch kommen mögen. Nur schon 5 bis 10 Minuten sind eine großartige Sache.

2. Lege regelmäßige Stille-Pausen ein. Stelle an deiner Uhr oder an deinem Computer die Alarmfunktion so ein, dass sie stündlich losgeht. Nutze das Signal wie eine Glocke die erklingt, um dich daran zu erinnern für eine Minute innezuhalten und still zu sein. Lenke während dieser Minute deine Aufmerksamkeit zunächst auf den Atem, um dich in den jetzigen Moment zu bringen. Lass die Sorgen der Welt um dich herum abschmelzen – alles was bleibt ist dein Atmen. Und dann lass deine Aufmerksamkeit sich über den Atem hinaus ausweiten auf deine Sinne, einen nach dem anderen.

3. Wenn das Chaos tobt: Pausiere! Inmitten einer Krise oder inmitten eines lärmigen Tages: Halt an! Sei still, komm zur Ruhe. Atme tief ein und lenke deine Aufmerksamkeit auf den Atem der einströmt und ausströmt. Komm innerlich zur Ruhe und dann lass deine nächste Handlung aus dieser Stille erwachsen. Konzentriere dich allein auf diese eine nächste Aufgabe.

Lass die Stille zu deiner kraftvollsten Handlung werden. Sie könnte dein Leben verändern.

“Durch die Rückkehr zum einfachen Leben kommt die Kontrolle der Begierden. In der Kontrolle der Begierden wird die Stille erlangt. In der Stille wird die Welt wiederhergestellt.“ Lao Tse


 

Dieser Artikel stammt von Leo Babauta, er wurde erstmals auf seiner Website zenhabits.net unter dem Titel Stillness is a Powerful Action veröffentlicht. Sein täglicher (englischsprachiger) Newsletter bietet eine Vielzahl von wertvollen Anregungen. Übersetzung: Dirk Henn.

Copyright

Weitergabe Noncommercial (Euro) Share Alike
Wir wollen, dass Sie unsere Beiträge nutzen können!
Nähere Details können Sie der Creative Commons Lizenz entnehmen, der dieser Beitrag unterliegt. Urheber: 52 Wege / Leo Babauta

Back to top