Niemand ist schuld

Niemand ist schuld
Chögyam Trungpa

Schuld und Schuldgefühle sind grundsätzlich nicht gesund, weil sie die Eigenart haben, was immer geschieht zu verurteilen und nicht die Inspiration oder die positiven Aspekte zu sehen, die in den Dingen liegen.

Oft rühren Schuldgefühle von Selbsthass her, in dem wir uns selbst ununterbrochen verurteilen.
Der einzige Weg, über Schuld hinauszukommen, besteht darin zu sehen, dass es niemanden gibt, den man für das Chaos oder die Schwierigkeiten im Leben verurteilen könnte.

Chaotische Situationen sind keine Bestrafung, sondern Hinderniss und Startpunkt zugleich. So betrachtet kannst du das Positive inmitten des Negativen sehen.

Dieser Text entstammt dem "Ocean of Dharma"-Newsletter von Carolyn Rose Gimian.
Aus: "Family Karma", Kapitel 11 in "Work, Sex and Money: Real Life on the Path of Mindfulness". Das Buch wird 2011 bei Shambhala Publications erscheinen. Übersetzung: Dirk Henn.

Kommentare

Niemand ist schuld

Tod Schuld Trauer

Ich finde meinen sterbenden Mann ,als ich aus der Badewanne komme...Warum bin ich nicht eher raus?Warum hatte ich keine Eingebung...Warum?
Warum konnte ich trotz meines medizinischen Wissens,...und richtiger Reanimation, Notarzt kam sehr spät....ect.Meinem Mann nicht helfen...?Ich habe seit dem Schuldgefühle die nicht verschwinden...
Und die Trauer unerträglich macht...Niemand ist Schuld....ich habe keine Anzeichen erkannt bzw. erst später...Niemand ist Schuld?...Ich bin Schuld...irgendwie..?...Ja...auch...Ich bin zumindest mitschuldig....!Niemand ist Schuld?

Grüsse

Die Zweifelnde

Heidi

Schuldenfrei leben

"Chaotische Situationen sind keine Bestrafung, sondern Hindernis und Startpunkt zugleich."

Schön formuliert, das Kausalprinzip (Ursache und Wirkung) lässt grüßen. Verurteilt es uns Menschlein? Nein, aber es ist da, und wirkt. Sonst nichts.

Und das ist gut so. Üben wir uns also, uns zu vergeben, nur für den gestrigen Tag. Das genügt. Dann können wir den neuen Tag ganz unbelastet leben, und es im Hier und Jetzt schon ein wenig besser machen. So kehren langsam wir zur Ordnung wieder zurück, auch in unseren Gefühlen.
Sich konsequent für ungute Entscheidungen des gestrigen Tages zu vergeben, trägt mit der Zeit den Schuldenberg der Vergangenheit mit ab.

Liebe Grüße

Axel

Copyright

Weitergabe Noncommercial (Euro) Share Alike
Wir wollen, dass Sie unsere Beiträge nutzen können!
Nähere Details können Sie der Creative Commons Lizenz entnehmen, der dieser Beitrag unterliegt. Urheber: 52wege.de/Chögyam Trungpa

Back to top