Lebendige Erfahrbarkeit

Briefwelten

Briefwelten

Dirk Henn

Ich habe einen Brief bekommen.
Vor einigen Jahren noch hätte ich wohl kaum darüber geschrieben. Doch mittlerweile ist das etwas Besonderes, etwas Seltenes – und etwas sehr Schönes.

Er ist etwas Wirkliches. Er ist da. So wie das Messer, das neben meinem Frühstücksbrettchen liegt; wie der Schuh, dessen lange Schnürsenkel sich neben der Eingangstür durch den zotteligen Teppich winden; wie die erste Morgenluft, die mir beim Öffnen der Terrassentür entgegenweht; wie der Mondschein, der mich durch das Küchenfenster auf meinem Weg ins Bett begleitet.

Der Brief lässt mich in seiner lebendigen Erfahrbarkeit an meinem immer ausufernden Leben in digitalen Kommunikationswelten zweifeln.

Was tun wir hier? Wie leben wir hier in diesen digitalen Welten? Lassen wir uns einfach von ihnen einnehmen, ohne jede Idee und mit immer schwächerem Gespür für die Welt in der wir leben und in der wir leben wollen?

Briefe schreiben wir mit unseren eigenen Händen, wir falten Sie in Umschläge, beim Lesen halten wir sie in Händen. So gibt mir eigenartigerweise gerade dieser Brief in seiner Erfahrbarkeit eine Orientierung für das Leben in digitalen Welten.

Denn was immer wir hier tun, es macht erst Sinn, wenn es getragen ist von unserer Erfahrung der Welt, so wie sie ist. In ihrer Großartigkeit und Lebendigkeit.
Intimität und Schönheit sind immer schon da, in jedem kleinen Moment. Es liegt an uns, ob wir ihnen begegnen.

Kommentare

Moin, Dirk! Ich lese deine

Moin, Dirk!

Ich lese deine Beiträge auch gerne am Bildschirm ... das macht sie für mich nicht weniger wirklich. Sicher, ich lese dann nicht deine Handschrift (muss bei Briefen aber auch nicht zwangsläufig so sein) und es gibt keine Räume um die Handschrift herum, die evtl. vielsagend sind.

Ich habe allerdings nicht den Eindruck, dass sich die Essenz deiner Texte dadurch messbar verflüchtigt.

Dass ich das digitale Zeitalter mal gegen dich verteidigen muss, hätte ich nicht gedacht. ;-)

Liebe Grüße
Stefan

Copyright

Weitergabe Share Alike
Wir wollen, dass Sie unsere Beiträge nutzen können!
Nähere Details können Sie der Creative Commons Lizenz entnehmen, der dieser Beitrag unterliegt. Urheber: 52 Wege / Dirk Henn

Back to top