Das einfache Leben praktizieren

Erin Doland

Neulich habe ich einen dreitägigen Workshop geleitet, der unter dem Motto „Die Praxis der Einfachheit“ stand. Als ich mich für den Titel der Veranstaltung entschied, habe ich das Wort „Praxis“ ganz bewusst gewählt.

Menschen, die ein einfaches Leben führen, betrachten sich selbst oft als Praktizierende. In dem Sinne, wie ein Arzt von sich behauptet, dass er als Mediziner „praktiziert“, mag ein Freund der Vereinfachung sagen, dass er Einfachheit praktiziert.

Und tatsächlich braucht ein einfaches Leben Praxis. Niemand geht in komplettem Chaos und Wirrwarr am Abend zu Bett und wacht am nächsten Morgen als Meister eines wohlgeordneten Wunderlandes auf. Wandel passiert nicht über Nacht, ihn zu erreichen und zu bewahren braucht auf jeden Fall Praxis.

Und doch ist Einfachheit an sich nicht der Sinn der Sache.

Sie ist nicht das Ziel. Einfachheit ist ein Mittel zum Zweck, mit der ultimativen Bestimmung, ein bemerkenswertes Leben führen zu können, mit klarem Fokus auf das, was dir am meisten bedeutet. Einfachheit praktizierst du nicht um der Einfachheit willen. Du praktizierst Einfachheit, um den Weg von jenen Ablenkungen frei zu machen, die einem Leben, nach dem du dich sehnst, im Wege stehen.

Bevor ich die Vereinfachung meines Lebens praktizierte, habe ich eine Menge Zeit damit verbracht, andere, weniger hilfreiche Fertigkeiten und Gewohnheitsmuster zu praktizieren: Mangelnden Fokus, Stress, Befürchtungen, schlechtes Zeitmanagement, Dauerbetrieb auf Autopilot, die Befriedigung meiner Sammelwut, schlechte Schlaf- und Essgewohnheiten und Frustrationen kommen mir sofort in den Sinn. Ich praktizierte diese unergiebigen Gewohnheitsmuster so häufig, dass ich in diesen Gebieten ein wahrer Experte wurde – und ich habe die letzten neun Jahre damit zugebracht mich zu trainieren, sie nicht mehr zu nutzen.

Was praktizierst du? Bist du ein Praktizierender des einfachen Lebens?
Falls du dich mal wieder mit deinen Entrümpelungs-Bemühungen herumplagen solltest: Erinnere dich daran, dass es Praxis braucht – selbst für Menschen, die ihr Umfeld bereits viel weiter geklärt haben. Bleib dran! Du wirst mit jedem Tag, den du dich entscheidest Einfachheit zu praktizieren, besser.

Dieser Artikel stammt von Erin Doland, er wurde erstmals auf ihrer Website unclutterer.com (was so viel heißt wie "Entrümpler") unter dem Titel Practicing simple living veröffentlicht. Übersetzung: Dirk Henn.

Copyright

Weitergabe Noncommercial (Euro) Share Alike
Wir wollen, dass Sie unsere Beiträge nutzen können!
Nähere Details können Sie der Creative Commons Lizenz entnehmen, der dieser Beitrag unterliegt. Urheber: 52wege.de/Erin Doland

Back to top