Angstfreude

Im freien Fall

Im freien Fall       Foto © Adrenalinerzeuger/photocase

Leo Babauta

Als Cloe – meine erste Tochter – geboren wurde, war ich von einer überwältigenden Freude erfüllt, sie war ein lebendes Wunder! Zugleich war ich von einer Mark und Bein erschütternden Angst eingenommen — hier war ein zerbrechliches neues Leben, meinen unkompetenten Händen anvertraut. Diese Mischung zweier so starker Gefühle war überwältigend.

Ich nenne es Angstfreude. Es stellte sich heraus, dass ich bei der Geburt eines jeden meiner Kinder von Angstfreude erfüllt war. Und es stellt sich heraus, dass jeder einzelne der entscheidenden Momente meines Lebens von Angstfreude begleitet war, einer Mischung aus intensiver Freude und intensiver Angst als Ausdruck eines intensiven Gefühls, erhebend und klärend zugleich.

Mein erster Marathon war von Angstfreude erfüllt (tatsächlich war sie bei jedem Marathon mit von der Partie). Ich spürte Angstfreude, als ich meine Erwerbsarbeit kündigte und mich selbständig machte. Angstfreude war da, als ich mich in meine Frau verliebte und dann, als ich sie heiratete; sie war da, als ich ziemlich mittellos mit meiner Familie im letzten Jahr nach San Francisco umgezogen bin, als ich mein erstes Buch herausgegeben habe und in kleinerem Umfang immer dann, wenn ich etwas neue schaffe und es in die Welt hinaustrage, in der es beurteilt werden kann.

Einfach nur Freude zu haben ist großartig. Nur Angst zu haben ist ätzend. Aber beides zu haben, das ist im Leben ganz entscheidend.
Wende dich nicht scheu von Angstfreude ab. Geh auf sie zu. Erkenne sie, wenn sie dir begegnet. Angstfreude kann dein Leben verändern, und du wirst die Momente, in denen du ihr begegnest, lange in Erinnerung halten.

„Angst ermöglicht uns, unser Menschsein zu spüren.“
Benjamin Disraeli

Dieser Artikel stammt von Leo Babauta, er wurde erstmals auf seiner Website zenhabits.net unter dem Titel Joyfear veröffentlicht. Sein täglicher (englischsprachiger) Newsletter bietet eine Vielzahl von wertvollen Anregungen. Übersetzung: Dirk Henn.

Copyright

Weitergabe Noncommercial (Euro) Share Alike
Wir wollen, dass Sie unsere Beiträge nutzen können!
Nähere Details können Sie der Creative Commons Lizenz entnehmen, der dieser Beitrag unterliegt. Urheber: 52 Wege / Leo Babauta

Back to top